Mietpreisbremse

In Gebieten mit Wohnraumknappheit soll die neue Miete bei einem Mieterwechsel maximal 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen dürfen. Auch Index- und Staffelmieten sollen erfasst werden. Erstvermietungen und Anschlussvermietungen nach umfassenden Modernisierungen sollen ausgenommen sein. Die betroffenen Gebiete sollen die Bundesländer für jeweils 5 Jahre festlegen können.

 

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Mietpreisbremse

Schönheitsreparaturen – So nehme ich die Wohnung nicht ab !!!!!

Nicht selten gibt es böse Überraschungen, wenn sich die Wohnung am Tag der Rückgabe nicht in dem Zustand befindet, der gefordert ist.

Sie müssen es nicht mehr hinnehmen, das Ihnen Mieter kunterbunt gestrichene Wohnungen mit Dübellöchern usw. zurückgeben. Hier hat der BGH die Rechte der Vermieter ausdrücklich gesichert.

ACHTUNG: Der Wohnungszustand ist genau zu dokumentieren, was sich mit Worten nicht gut beschreiben lässt, fotografieren Sie eben. Vorteilhaft ist auch, wenn Sie einen Zeugen dabei haben. Vermerken Sie auf dem Protokoll, welche Arbeiten genau vom ausziehenden Mieter noch durchzuführen sind. Eine Frist von 1 Woche gilt als angemessen, für diese Zeit können Sie eine Nutzungsentschädigung geltend machen. Diese Frist sollten Sie unbedingt einhalten, erst nach Ablauf der Frist oder nach Ablehnung durch den Mieter dürfen Sie eigene Renovierungsarbeiten durchführen.

Werden die Schönheitsreparaturen vom Mieter nur „schlecht erfüllt „, können Sie ihn schadenersatzpflichtig machen.

Die Schlüssel sollten Sie dennoch entgegennehmen, damit haben Sie wieder das uneingeschränkte Hausrecht über Ihre Wohnung. Der ausziehende Mieter hat die Möglichkeit, den Zutritt zur Wohnung mit Ihnen abzustimmen,  um die „Nacharbeiten“ auszuführen.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Schönheitsreparaturen – So nehme ich die Wohnung nicht ab !!!!!

Schönheitsreparaturen – So nehme ich die Wohnung nicht ab !!!!!

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Schönheitsreparaturen – So nehme ich die Wohnung nicht ab !!!!!

Vorgehen gegen das sogenannte Mietnomadentum!!!

Räumungssachen sind künftig vorrangig von den Gerichten zu bearbeiten, denn der Vermieter kann auch bei wirksamer Kündigung des Vertrages die Besitzüberlassung nicht eigenmächtig zurückhalten. Aus diesem Grund sind Räumungsprozesse schneller als Zivilprozesse durchzuführen.
Mit neuer Sicherungsanordnung kann der Mieter wegen Geldforderungen vom Gericht verpflichtet werden, für das während des Gerichtsverfahrens Monat für Monat auflaufende Nutzungsentgelt eine Sicherheit (Bürgschaft, Hinterlegung Geld) zu leisten. Befolgt der Mieter bei einer Räumungsklage wegen Zahlungsverzugs eine vom Gericht erlassene Sicherungsanordnung nicht, kann der Vermieter im Wege des einstweiligen Rechtschutzes schneller als bislang ein Räumungsurteil erwirken !!!!

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Vorgehen gegen das sogenannte Mietnomadentum!!!

Mieterhöhungen j e t z t sichern!!

Die neue Mietrechtsänderung verschärft zulasten von uns Vermietern die Kappungsgrenze:
Bisher sind Erhöhungen innerhalb von 3 Jahren bis 20 % möglich. Diese Kappungsgrenze wird in Ballungsgebieten auf 15 % gesenkt.
Nutzen Sie Ihre letzte Gelegenheit der 20 %igen Mieterhöhung, bevor der Gesetzgeber auch in Ihrer Stadt die Grenze herab setzt.
Prüfen Sie vor Inkrafttreten der neuen Kappungsgrenze Ihre Mietverträge.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Mieterhöhungen j e t z t sichern!!

Trinkwasserverordnung

Die wichtigsten Änderungen der novellierten Trinkwasserverordnung betreffen

– Definition der Großanlagen
a) Speicher-Trinkwassererwärmer oder zentralem Durchfluss-Trinkwasser
erwärmer von mehr als 400 Litern

ODER

b) mehr als 3 Litern Inhalt in mindestens einer Rohrleistung zwischen
Abgang des Trinkwassererwärmers und Entnahmestelle,
Zirkulationsleitungen finden hier keine Berücksichtigung

Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern zählen nicht zu Großanlagen zur
Trinkwassererwärmung.

Die Frist zur Überprüfung der in Frage kommenden Anlagen wir bis zum
31. Dezember 2013 verlängert.

Die Meldepflicht für Großanlagen, Mehrfamilienhäuser mit Warmwasseraufbereitung, wurde ersatzlos gestrichen. Hier droht den Hauseigentümern oder Verwaltern kein Bußgeld mehr.

Veröffentlicht unter Allgemeines | 2 Kommentare

Zahlungsverzug – korrekte fristlose Kündigung

Wollen Sie Ihrem Mieter wegen Zahlungsverzug kündigen, müssen diese Gründe im Kündigungsschreiben klar dargelegt werden. Die Mietschulden müssen konkret benannt werden. Erläutern Sie genau, welcher Mietrückstand in welchem Monat aufgelaufen ist. So sind Sie mit Ihrer Kündigung auf der sicheren Seite!

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Zahlungsverzug – korrekte fristlose Kündigung

Nichtzahlung der Kaution

Die Nichtzahlung der Kaution soll als Grund zur    f r i s t l o s e n     K ü n d i g u n g    festgeschrieben werden. Dem Vermieter soll die Möglichkeit gegeben werden ohne Abmahnung fristlos zu kündigen, sofern der Mieter mit der Zahlung der Kaution in einer Höhe in Verzug ist, die 2 Kaltmieten entspricht. Die Kündigung kann unwirksam gemacht werden, wenn der rückständige Betrag innerhalb von 2 Monaten ab Rechtshängigkeit der Räumungsklage nachgezahlt wird.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Nichtzahlung der Kaution

Nichtzahlung der Kaution

Die Nichtzahlung der Kaution soll als Grund zur    f r i s t l o s e n     K ü n d i g u n g    festgeschrieben werden. Dem Vermieter soll die Möglichkeit gegeben werden ohne Abmahnung fristlos zu kündigen, sofern der Mieter mit der Zahlung der Kaution in einer Höhe in Verzug ist, die 2 Kaltmieten entspricht. Die Kündigung kann unwirksam gemacht werden, wenn der rückständige Betrag innerhalb von 2 Monaten ab Rechtshängigkeit der Räumungsklage nachgezahlt wird.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Nichtzahlung der Kaution

Mieterwauswahl

Diese Fragen dürfen Sie stellen:

  • Wer ist Ihr Arbeitgeber und welchen Beruf üben Sie aus?
  • Wie hoch ist Ihr monatliches Einkommen?
  • Können Sie die geforderte Miete pünktlich und regelmäßig zahlen?
  • Bestehen in Ihrem derzeitigen Mietverhältnis offene Forderungen?
  • Läuft eine Lohn-/Gehaltspfändung gegen Sie?

Selbstverständlich kann der Mietinteressent die Beantwortung dieser Fragen ablehnen. Die Schlüsse daraus können Sie selbst ziehen. Antwortet er, muß dies wahrheitsgemäß sein. Eine falsche Auskunft kann die Vertragsanfechtung oder fristlose Kündigung des Mietvertrages nach sich ziehen.

  • Befinden Sie sich in der privaten Insolvenz?
  • Haben Sie die eidesstattliche Versicherung abgegeben
Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Mieterwauswahl